Was man gegen Reden im Schlaf unternehmen kann

Das Reden im Schlaf stört viele Betroffene, weil sie es selbst nicht bemerken. Therapien zur Abstellung sind möglich, doch Erfolg ist nicht immer gewiss.

Dass Menschen während des Schlafens tatsächlich reden, kommt sehr viel häufiger vor, als allgemein angenommen wird. Ein vergleichsweise großer Teil der Bevölkerung hat ist betroffen – das Problem besteht eher darin, dass die meisten Betroffenen hiervon überhaupt nichts merken. Am ehesten merken es diejenigen, die ihr Bett oder Schlafzimmer mit anderen Personen teilen und dementsprechend über ihre nächtlichen Aktivitäten informiert werden.

Viele Betroffene wollen das Reden im Schlaf abstellen

Den meisten Personen, die im Schlaf sprechen, sind hiervon nicht begeistert. Einer der Hauptgründe besteht darin, dass die Personen selbst nicht merken und somit auch nicht wissen, wovon sie nachts sprechen. Dabei wäre ihnen dies deutlich lieber, schließlich könnte könnten unter Umständen wichtige Dinge preisgegeben werden, obwohl man dies überhaupt nicht möchte. Allerdings kann im Hinblick auf diesen Punkt eine kleine Entwarnung ausgesprochen werden: Die meisten Menschen, die im Schlaf reden, geben rein fiktive Dinge von sich. Oftmals wissen Zuhörer noch nicht einmal im Ansatz, wovon die Rede ist. Meist steht das Gesprochene mit den Träumen in Verbindung.

Behandlungen und Therapien werden angeboten

Wer etwas gegen das Reden im Schlaf unternehmen möchte, hat die Qual der Wahl. Sofern man sich mit diesem Thema ein wenig näher beschäftigt und auf dem Markt umsieht, so stößt man auf ein breites Spektrum an Therapien und Behandlungsformen. Allerdings ist dies nicht unbedingt von Vorteil. Denn so unterschiedlich die einzelnen Behandlungsmethoden sind, so ist es auch um deren Wirksamkeit bestellt. Schnell kann es daher passieren, dass man für eine Therapie viel Geld ausgibt, doch das Problem noch nicht einmal ansatzweise gelöst wird.

Meist sind psychologische Gründe die Ursachen

Über die Ursachen, die zum Reden im Schlaf führen, kann derzeit nur relativ wenige gesagt werden. Mediziner und Psychologen haben unterschiedliche Theorien, die sich meist nur relativ schwer belegen lassen. Am ehesten lässt sich statistisch untermauern, dass vor allem gestresste Menschen im Schlaf sprechen. Eine der besten Maßnahmen, um das Sprechen im Schlaf abzustellen, würde folglich darin bestehen, einen aktiven Stressabbau zu betreiben. Ob diese Maßnahme tatsächlich hilft, hängt wiederum vom Einzelfall ab. Unter Umständen liegt die Ursache auch ganz woanders, wodurch sich die Suche deutlich erschweren kann und man umso mehr auf einen guten Arzt oder Psychologen angewiesen ist.

Ähnliche Artikel
Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*